Leitgedanke

Die EKS ist sich der Verantwortung gegenüber den ihr anvertrauten Schülerinnen und Schülern bewusst.
In diesem Sinne erzieht sie die Schülerinnen und Schüler zur Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und zur Bereitschaft zum sozialen Handeln.

Die EKS nimmt alle SchülerInnen mit ihren individuellen Fähigkeiten und Persönlichkeiten an. Wir schätzen die Vielfalt an unserer Schule und erfahren das „Gemeinsame Lernen“ als Bereicherung in unserem Schulleben.
Dabei ist es uns wichtig, ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern und deren Eltern/Erziehungsberechtigten aufzubauen.
Die Erziehung unserer Jugendlichen zur Ehrlichkeit bedeutet für uns dabei die Grundlage unseres Miteinanders und des Zusammenlebens überhaupt.
Unsere Schule stellt sich den Erfordernissen einer sich ständig wandelnden Gegenwart, um diese und eine gemeinsame Zukunft gestalten zu können.

Damit uns dies gelingt, bemühen wir uns um die Förderung unserer Schülerinnen und Schüler

  • zu eigenverantwortlichem Arbeiten
  • durch Motivation zur Stärkung des Lernwillens und der Kreativität
  • im Training der Ausdauer und Konzentration
  • in der Erziehung zur Teamfähigkeit und Konfliktbewältigung

Die Schülerinnen und Schüler der EKS haben gute Chancen auf eine erfolgreiche Schullaufbahn, wenn sie folgende bewährte Regeln des Lernens beherzigen:

  • regelmäßige Teilnahme am und aktive Mitarbeit im Unterricht
  • Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit
  • regelmäßiges, vollständiges Anfertigen der Hausaufgaben
  • Verantwortungsbewusstsein gegenüber sich selbst und anderen

Die Rahmenbedingungen des Lernens werden festgesetzt durch

  • die schuleigene Stundentafel
  • Epochalunterricht bei einstündigen Fächern (wenn möglich)
  • Differenzierung im Neigungsschwerpunkt ab Klasse 7
  • die technische Ausstattung der Schule in den Fachräumen
  • medientechnische Ausstattung der Schule insgesamt

 

Damit wir die Bildungsstandards weitgehend garantieren können, haben wir folgende Maßnahmen zur Qualitätssicherung vorgesehen:

  • Regelmäßige Fachkonferenzen unter Beteiligung von Eltern – und Schülervertretern
  • Vergleichbare Klassenarbeiten in allen Klassen
  • Lernstandserhebungen in Klasse 8
  • Mündliche Prüfungen im Fach Englisch in der Klasse 9
  • Zentrale Abschlussprüfungen seit dem Schuljahr 2007
  • Jahrgangsstufenkonferenzen zur Absprache pädagogischer Zielsetzungen
  • Regelmäßige Überarbeitung der schulinternen Lehrpläne zwecks Aktualisierung
  • Planungsabsprachen zwischen Fachkollegen

Nicht nur das Unterrichten, Beurteilen, Beraten, Innovieren und Verwalten sind die alltäglichen Aufgaben der Lehrerinnen und Lehrer der EKS.
Auch die Erziehung ist eine wichtige Gemeinschaftsaufgabe aller Lehrerinnen und Lehrer.
Als Erziehungspartner wirken die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten mit und unterstützen damit die Aufgaben der Bildungseinrichtung „Schule“.
Wenn wir alle unseren Beitrag zur Umsetzung dieser Leitgedanken leisten, werden wir für unsere Schülerinnen und Schüler die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn und damit die Grundvoraussetzungen für ein Erfolg versprechendes Berufsleben schaffen.